Träume, Astralreisen

Traum: Die Markierten

Die Szene spielte sich an einem Haus, das sich in der Nähe eines Waldes befand, ab. Ich stand mit mehreren Anwesenden auf einer Terrasse und wir unterhielten uns über Belangloses. Plötzlich rief Einer:“Schaut nach oben!“. Als ich dem nachging, musste ich feststellen, dass sich viele fliegende Objekte am Himmel über unseren Köpfen tummelten. Es schien so, als ob es sich um zwei unterschiedliche Parteien handelte, die gegen einander kämpfen würden.

Bei näherer Betrachtung musste ich feststellen, dass es sich um unbekannte fliegende Objekte handelte. Die einen sahen aus wie zu klein geratene Hubschrauber und die anderen wie Hightech-Raumschiffe. Als mich einer der Anwesenden fragte, wem diese Objekte gehörten, antwortete ich aus dem Effeff, dass die zu klein geratene Hubschrauber unsere wären und die Anderen gehören den Aldebaranern.

Plötzlich kamen hunderte kleine fliegende Objekte aus den Raumschiffen heruntergeflogen und scannten die Umgebung ab. Nachdem diese, die Umgebung abgescannt hatten, wurden wir in Visier genommen. Ich habe nichts erwartet, als unvorhergesehen diese Objekte kleine Teilchen von sich abgestoßen hatten. Die Teilchen flogen in alle Richtungen und trafen dabei alle Anwesenden.

Alle Beteiligten, sahen aus wie bei Gotcha (Paintball) bunt bemalt aus. Diese Tatsache hat uns zum Lachen gebracht und kurze Zeit später mussten wir feststellen, dass es sich bei der Farbe, um Mikrochips handelte. Wir unterhielten uns, was nun geschehen würde, wir sind nämlich alle markiert worden.

Kurze Zeit später befanden wir uns im Haus und einer der Anwesenden sagte, dass die Aldebaraner so weit fortgeschritten wären und sich vor einem markierten Teleportieren können und dies bereits bei einigen Auserwählten getan hätten. Von jetzt auf gleich hörte ich einen Hubschrauber über dem Dach des Hauses, in dem wir uns befanden herumfliegen, schaute nach draußen und sah, dass dieser von Militär war und sich im Garten zur Landung positionierte.

Während der Hubschrauber landete, wurde mir bewusst, dass ich schnellstmöglich verschwinden müsse, ansonsten würde ich gefangen genommen werden. Diese Tatsache, dass das Militär uns so schnell fand, kann nur dadurch erklärt werden, dass uns Implantate gesetzte wurden und das Militär uns überall orten kann. Einer der Anwesenden beschloss mich zu begleiten.

Wir ergriffen die Flucht und rannten dabei, so schnell es nur ging Richtung Wald! Als wir den Zaun des Gartens erreichten und mit einer Leichtigkeit darüber sprangen, stellten wir beide fest, dass diese Implantate uns enorme Kräfte verliehen. Mit diesen Fähigkeiten war es jetzt eine leichte Aufgabe dem Militär zu entkommen. Nur leider mussten wir ab jetzt immer in Bewegung bleiben.

Ein Kommentar zu „Traum: Die Markierten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s